Negative Gedanken in Beziehung!?
Wie du dein Chaos im Kopf beendest mit diesen drei einfachen Methoden!

Du hast keine Lust mehr darauf Nächte lang wach zu liegen und dir das Hirn über deine Beziehung zu zerbrechen? Du möchtest eine glückliche Beziehung haben und diese genießen können?
Dann melde dich einfach hier an und du bekommst Tipps und Tricks zugesendet

Garantiert gut, garantiert kostenlos!


Liebe Freundin,

Wenn deine Gedanken kreisen und dich fast in den Wahnsinn treiben!

Weißt du, was für mich mit das Schlimmste ist, wenn es beziehungstechnisch mal nicht läuft?

Meine Gedanken!

Mein Kopf der äußerlich still, innerlich aber ohrenbetäubend laut, ständig und ununterbrochen Gedanken auf mich losballert, ständig um die selben Dinge kreist und EINFACH NICHT DIE SCHNAUZE HÄLT!!

Ich bin mir sicher du kennst das… Es gibt tausend Gründe, warum ein Gedankenchaos in deinem Kopf entstehen kann. Wenn es um die Männerwelt und deine Beziehung geht, fängt es bereits damit an, dass er sich nicht bei dir meldet…
Oder ihr hattet einen heftigen Streit…
Du fragst dich, ob du in der Beziehung noch glücklich bist...
Du hast die Vermutung, dass er dir fremdgeht…
Er IST dir fremdgegangen…
Du bist vielleicht schwanger und hast es ihm noch nicht gesagt aus Angst vor seiner Reaktion…
Du sollst seine Eltern zum ersten Mal treffen und fürchtest sie könnten dich nicht mögen…
usw.

Das Beschissene an der ganzen Sachen ist dann ja, dass man sich am Tag relativ gut ablenken kann.

Die Gedanken sind zwar da und sie kreisen, aber sie halten sich in etwa die Waage, weil du ja mit arbeiten, was trinken gehen mit einer Freundin, deinem Mops beim Häufchen machen zusehen, oder anderen wichtigen Dingen beschäftigt bist…
Aber dir graut bereits davor am Abend alleine zu Hause zu sein…

Denn dann wird es besonders übel.

Die Gedanken die du tagsüber halbwegs im Griff zu haben glaubtest werden umso lauter, je weiter du dich von anderen Menschen und dem geschäftigen Treiben tagsüber entfernst.

Du bist alleine zu Hause und in deinem Kopf herrscht das tosende Chaos. Es scheint fast so, als würden deine Gedanken brüllen und du bekommst regelrecht Kopfschmerzen von dem ganzen Chaos in deinem Oberstübchen.

Als letzten Ausweg rettest du dich vor die Glotze und ziehst dir irgendwelchen stumpfsinnigen Kram rein, davon läuft im TV ja mehr als genug, mit dem du dich ablenken kannst…

Es klappt so mittelmäßig, aber so ist es wenigstens erträglich… Das Schlimmste hast du ja noch vor dir!

Ganz genau, du sollst ins Bett gehen! Du MUSST sogar, weil du todmüde bist und morgen früh raus musst und außerdem hat dich die ganze Denkerei sauviel Energie gekostet und du willst nur noch in die Federn fallen uns seelig einschlafen…

Tja, Pustekuchen Schätzchen, denn du weißt, in deinem Kopf geht es jetzt erst richtig ab! Das Allerschlimmste für mich, wenn ich Sorgen oder Kummer habe ist nach wie vor nachts alleine im Bett zu liegen…

Der pure Horror!

Denn du hast nichts mehr zum Ablenken, niemanden zum Reden und auch die Sonne ist futsch… Es ist dunkel, mucksmäuschenstill und du bist völlig alleine. Es fühlt sich zumindest so an, auch wenn dein Partner gerade neben dir liegt… Wenn die Fronten mit ihm verhärtet sind, dann fühlst du dich IMMER alleine… Schließlich ist er ja mit ein Grund für deine Bombenstimmung im Oberstübchen!

Verstehste den Joke, ja?
Bombe… Oberstübchen…

Gedanken die den Kopf gefühlt zum explodieren bringen…
Is klar!

Du wälzt dich von einer Seite auf die andere, dein Magen ist irgendwie flau, du versuchst zu schlafen doch dein Kopfkino treibt dich noch in den Wahnsinn… Die da oben haben leider keine Sperrstunde…
Dir ist heiß und du reißt die Bettdecke vom Körper, im gleichen Moment ist dir schon wieder kalt und du deckst dich bibbernd wieder zu…

Du legst dich auf den Rücken, aber das klappt nicht, du legst dich auf den Bauch… Geht auch nicht. Die Stunden vergehen und du liegst immer noch wach.

Warum hat er das getan?
Was soll ich jetzt machen?
Hätte ich etwas ändern können?
Warum habe ich nicht früher etwas bemerkt?
Ob das wohl unser Aus bedeutet?
Hat er eine anderer?
Was stimmt nicht mit mir?
Wo soll ich denn dann wohnen?
Ich habe doch alles in diese Beziehung reingesteckt was ich hatte?
Wird er sich auf das Kind freuen?
Wird er mich verlassen?
Ich habe einen anderen Mann geküsst, soll ich ihm das sagen?
Was, wenn es raus kommt?

denk, DENK, D E N K *Gehirn explodier*

Du sehnst einfach nur den nächsten Morgen herbei…

Total fertig und übermüdet plumpst du aus dem Bett und bist einfach nur froh, dass du diese Horrornacht überstanden hast und hast bereits Panik vor der nächsten! Was deine Gedanken angeht, die laufen einfach immer weiter, so als wäre nichts gewesen und du hast keinen Plan, wie das alles weitergehen soll.

Das Frühstück schmeckt auch nicht. Du hast ja sowieso seit ein paar Tagen kaum was essen können, du fühlst dich einfach nur zum Kotzen und bist verzweifelt!

Da diese Situation aber einfach nur beschissen und bescheuert ist, will ich dich da raus holen! Auch ich hatte Phasen im Leben, das hat mein Schädel nur so gebrummt! Ich lag nächtelang wach, hab mir das Hirn zermartert aber was Schlaues rausgekommen ist dabei nie!

Was kannst du jetzt also dagegen machen?
Weißt du was, ich verrat’s dir einfach!

Dazu gibt es genau drei Regeln, die haben bei mir bombastisch geholfen und die will ich dir jetzt gerne verraten!

Regel Numero uno:
Dein Hirn gaukelt dir ständig was vor!!

Denn wir Menschen haben das Talent uns in Gedanken immer irgendwelche Horrorszenarien auszumalen. Du kennst das bestimmt, wenn du zum Beispiel große Angst vorm Zahnarzt hast.

Bereits ein paar Tage vorher bist du schon nervös, hast Panik vor den Schmerzen und den ekligen Geräuschen die du dann hörst… Vorm Summen des Bohrers und vom Quietschen irgendwelcher Spitzen Eisenteile die an deinem Zahnpasta Lächeln kratzen…

Aber am Ende war es dann halb so schlimm, der Herr Doktor war sogar richtig schnuckelig und das Chaos hat nur in deinem Kopf stattgefunden. Und so ist es in den allermeisten Fällen. Wir spinnen uns die schaurigsten Dinge zusammen, wenn es dann aber darum geht uns dieser Angst zu stellen, dann ist es gar nicht mehr so schlimm.

Darum ist es wichtig, dass du dich von deinem Hirn nicht in den Wahnsinn treiben lässt! Und ebenso wichtig ist es, dass du dich deinen Ängsten und deinem Partner stellst!! Auch wenn es dir noch so sehr widerstrebt und du richtig Schiss davor hast, es ist immer noch besser, als nächtelang wach zu liegen, deinem Partner vorzugaukeln es sei alles in Ordnung, dich innerlich aber schrecklich mies zu fühlen, kaum was zu essen und dein Lächeln zu verlieren!

Du bist eine starke, selbstbewusste Frau, die sich selber so liebt, wie sie ist, also zeig das allen da draußen.

Kein Mensch auf dieser Welt ist fehlerfrei, KEINER. Und es ist auch gar nicht so wichtig, dass deine Fehler immer von allen anderen verziehen werden.

Wichtig ist, dass DU dir verzeihen kannst.

Darum lass dich nicht von deinen negativen Gedanken in die Irre führen, sondern stell dich deinen Ängsten. Komm in AKTION! Mach AKTIV etwas gegen deine missliche Lage! Denken alleine bringt dich nicht weiter!

Du musst schon auch deinen Arsch bewegen und dich deinen Ängsten stellen und sie bei den Hörnern packen! Dir wird eine riesen Last von deinen Schultern fallen. Auch wenn es im ersten Moment vielleicht nicht ganz einfach ist all deine negativen Gedanken abzulegen, aber beziehungstechnisch geht es einfach darum dem Partner gegenüber ehrlich und authentisch zu sein.

Stell dich den Dingen, rede mit deinem Partner. Worum auch immer es geht und egal welches Thema dich gerade beschäftigt, es ist immer besser, wenn du rausrückst mit der Sprache. Eine Beziehung sollte immer so sein, dass man immer und jederzeit über alles reden kann und keine Angst vor seinem Partner haben muss!
Es ist tausend Mal besser über jeden Schwachsinn zu schnattern, als alles totzuschweigen und den negativen Gedanken in deiner Beziehung die Überhand zu gewähren...

Aber um noch einmal auf die eigentliche Aussage in diesem Absatz zurückzukommen…

Die Realität ist niemals so schlimm, wie unser Hirn uns das gerne glauben machen möchte! Lass dich von deinen negativen Gedanken nicht in die Irre führen, sondern stelle dich ihnen tapfer entgegen!

Regel Nummer zwei:
Lerne dich zu entspannen und atme endlich!

Eine Übung die mir immer total gut hilft, wenn mich meine Gedanken nachts wach halten ist folgende:

Du legst dich hin, am besten auf den Rücken, und dann lässt du mal locker. Die meisten Menschen liegen tatsächlich total verkrampft da. Auch wenn sie glauben, sie haben eine gemütliche Position eingenommen finden sich da immer noch Muskeln und Gelenke, die total angespannt sind… Unbewusst.

Also, du legst dich auf den Rücken, und dann gehst du deinen ganzen Körper mal durch. Du fängst bei den Zehen an.

Lass locker…

Deine Füße sollten total entspannt daliegen und kein einziger Muskel sollte angespannt sein… Dann gehst du weiter bis zu den Knien, dann folgen die Oberschenkel. Du merkst bestimmt, dass du, wenn du die Übung richtig machst merkst, an wie vielen Orten du alleine schon in den Beinen angespannt warst und es gar nicht gecheckt hast.

Dann kommt das Becken, dein Arsch, Bauch und dann der Part, wo sich meiner Meinung nach immer am meisten tut, die Schultern, die Arme, der Hals und auch der Kopf.

In dieser Region finden sich die meisten unbewussten Anspannungen und wenn du diese erst mal loslässt fühlt sich dein Körper total entspannt und angenehm schwer an.

Ich liebe diese Übung und mache sie abends im Bett jeden Tag. Es hilft mir den Alltag hinter mir zu lassen, meinen Körper runterzufahren und auf den wohlverdienten Schlaf vorzubereiten. Ein total befreiender Vorgang!

Dann atme!!!

Die meisten Menschen da draußen haben völlig verlernt wie man richtig atmet!! Und zwar nicht flach in die Lunge, sondern TIEF UND LANGE in den Bauch hinein. Wenn du erst mal gecheckt hast, wie das funktioniert mit dem richtigen Atmen, dann wir sich eine neue Welt für dich auftun!

Es entspannt und funktioniert um ein Vielfaches besser, als das flache, FALSCHE Atmen in die Lunge!

Wir Menschen sind so hektisch und gestresst geworden, wir lassen unser Leben so oft von unseren negativen Gedanken beeinflussen und das stresst dann noch mehr, dass wir sogar verlernt haben, wie man richtig atmet und uns KEINE ZEIT MEHR DAFÜR NEHMEN!!

Entsetzlich, oder nicht?

Also, du liegst jetzt flach auf deinem Rücken und atmest ein paar Sekunden, drei oder vier, tiiieeef in deinen Bauch ein. Dabei soll sich nur dein Bauch heben, nicht deine Schultern! Du füllst den ganzen Bauch mit Luft, hältst es für ein paar Sekunden und atmest dann wieder langsam und gleichmäßig aus!
Das machst du dann so lange, bis sich ein tiefes Gefühl innerer Ruhe und Zufriedenheit in dir ausbreitet. Gib dir Zeit.

Traumhaft!

Eine geile Übung um einfach mal runter zu kommen, den ganzen Beziehungsstress hinter dir zu lassen, deinen negativen Gedanken zu entfliehen und zur Ruhe zu kommen!

 Regel Nummer drei:
Mach deinen Kopf einfach mal leer

Wenn das nur so einfach wäre!

Wenn es Probleme in der Beziehung gibt und du nachts nicht schlafen kannst, dann wärst du vermutlich bereits nach ein paar Nächten bereit einen relativ hohen Preis zu zahlen, wenn du nur für eine Nacht den Kopf ausschalten und endlich mal zur Ruhe kommen könntest.

Da das aber leider nicht möglich ist habe ich da eine viel effektivere und vor allem kostenlose Übung für dich.

Stell dir mal das Universum vor.

Nicht die Stirn runzeln, sondern einfach mal machen jetzt! Also, das Universum vorstellen. Stell dir mal vor, wie riesengroß das Teil ist. Vielleicht sogar unendlich! Da gibt es Galaxien, Planeten, Sterne, Sonnen und alles kreist um uns herum. Wir, die Menschen, die im Vergleich zu dem ganzen da draußen nichts sind, als ein Staubkorn.

Im Universum knallen Kometen auf Planeten und Sterne explodieren und schwarze Löcher saugen alles auf…

Krasser Scheiß das alles…

Und dann bist dann du irgendwo in dieser endlosen Weite in deinem winzigkleinen Bett und kannst nicht schlafen. Und dann stelle ich mir immer vor, wie klein und dumm meine Probleme doch oft sind… Und wie unfassbar groß alles ist im Vergleich zu uns Menschen und dann kehrt bei mir immer eine innere Ruhe ein. Ganz nach dem Motto “Sorge dich nicht um morgen, es raubt dir die Kraft für heute.“

Wir alle sind Teil eines unvorstellbaren großen Ganzen und dieses Leben ist ein Geschenk und dazu da, dass wir es genießen, dass wir etwas ganz tolles daraus machen und dass wir Freude und Spaß haben und nicht, dass wir uns Sorgen machen und unsere Beziehung mit unseren negativen Gedanken vergiften.

Wenn dir das mit unserem Kosmos vielleicht nicht so gefällt wie mir, dann kannst du dir ja auch vorstellen, wie es im Wald ist… Einen schönen Wald in der Morgensonne. Die Vögel singen dir ihr schönstes Lied, irgendwo plätschert ein kleiner Bach.

Die Tiere erwachen zum Leben, die Luft ist frisch und klar und es herrscht nichts als Ruhe. Irgendwo hörst du einen Specht auf Holz klopfen und dann eine Maus vorbeihuschen und du fühlst dich erfüllt und frei! Im Einklang mit dem großen Ganzen!

Die Kraft der Gedanken Schätzchen ist eine unvorstellbare Macht, die du in dir trägst! Wenn du sie nutzt, dann kannst du Dinge erreichen, von denen du immer nur geträumt hast. Sei es in der Liebe, im Job oder anderswo!

Alles, was der Verstand des Menschen erdenken und glauben kann, das kann er auch erreichen.
(Napoleon Hill)

Deine Gedanken sind dein höchstes Gut welches du besitzt, darum lass sie dir nicht von Ängsten, Sorgen und Negativität vergiften, sondern erschaffe dir Ruhepole in deinem Kopf! 

Orte, an denen du dich wohl fühlst, dich entspannen kannst und deine Sorgen ablegst! 
Deine Gedanken können deine schlimmsten Feinde sein, wenn du das zulässt, wenn du es aber schaffst, Freundschaft mit ihnen zu schließen, sie in etwas Positives umwandelst dann kann dich nichts und niemand auf dieser Welt aufhalten und du wirst dir eine so wunderschönen und glückliche Beziehung erschaffen können, dass du es selbst kaum glauben kannst!!

Lass dich nicht von deinem Kopf in die Irre führen und stell dich deinen Ängsten AKTIV! 
Lerne dich zu entspannen und atme richtig!
Lerne, deinen Kopf leer zu machen und die Kraft deiner Gedanken zu benutzen!

Wenn du diese drei Regeln beachtest und sie regelmäßig durchführst, dann werden sie dir mit der Zeit in Fleisch und Blut übergehen und das ist das Ziel! In JEDER Beziehung wird es immer mal wieder Situationen geben die dir zu denken geben!

Das ist auch bei mir so! Das ist bei allen Paaren so und es ist das normalste auf der Welt, wenn du dich ab und zu so fühlst! Diese drei Faustregeln helfen dir aber so schnell wie möglich wieder aus dieser Lage rauszukommen, deine Beziehung neu zu ordnen und wieder frisch und selbstbewusst weiterzumachen!

P.S. Du hast Lust auf mehr? Du willst noch mehr Geheimnisse kennen lernen die sich um die Liebe drehen? Du willst zum Beispiel wissen, worauf Männer bei Frauen WIRKLICH stehen? Dann zieh dir mein Buch rein, Together in flow - Das Glück zu zweit und du wirst beziehungstechnisch so richtig durchstarten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen